Geschichte


Einst zum Kloster Thorberg gehörend, wurde das Rebgut "Auf der Veste ob Ligerz" im Jahre 1801 von der Verwaltungskammer Bern dem Ligerzer Agenten Alexander Burkhard versteigert. Laut Urkunde wurde das Rebgut "Veste ob Ligerz" damals von einem "Rebmann Teutsch" bewirtschaftet.

Nach dem Tode von Alexander Burkhard ging die "Veste" im Jahre 1834 an seine Tochter Rosina, Frau des Jakob Teutsch von Ligerz, über und kam so erstmals in den Besitz der Familie Teutsch.

1977 wurde das nunmehr "Festiguet" genannte Rebgut von Rolf und Anita Teutsch-Amstutz, aus der Erbengemeinschaft des Werner Teutsch übernommen und zu einem modernen Familien-Weinbaubetrieb mit Selbstkelterung ausgebaut.

2016 wurde das Weingut von Sohn Michael Teutsch übernommen.

Das "Festiguet" mit einer Betriebsfläche von 4 ha liegt in schönster Aussichtslage oberhalb des Rebberges und der Kirche von Ligerz, neben der Burgruine "Château sur Gléresse" und der Haltestelle der "Ligerz-Tessenberg Bahn".

Die AOC-Weine vom "Festiguet" werden im Einklang mit der Natur produziert und direkt an Privatkunden und Restaurants verkauft. Das "Festiguet" ist bekannt für seine Aussicht, Anlässe und die einzigartigen Weine.